Oelder Stadtwallfahrt nach Stromberg am 07. Juli 2019

Rückblick (Predigt Dr. D. Sattler zum download )

Wallfahrt nach Stromberg

Rückblick 07.07. - Gemeindewallfahrt nach Stromberg
ICH WILL MICH ALLEIN DES KREUZES JESU CHRISTI RÜHMEN (GAL 6,14)
>>Predigt aus Anlass der Wallfahrt zum Heiligen Kreuz: Dr. Dorothea Sattler, Professorin für Ökumenische Theologie und Dogmatik >>

 

Zum aktuellen Flyer:
23.06.2019 1. Wallfahrtssonntag "Eine-Welt"-Aktion >>


Wallfahrt  - Titel  >>
Wallfahrt - Innenseite >>
Prominente Prediger bei der diesjährigen Stromberger Wallfahrt - siehe unten!

Oelder Stadtwallfahrt nach Stromberg am 07. Juli 2019

Sehr geehrte Damen und Herren
in den Vereinen und Verbänden unserer Stadt und  in unseren Ortsteilen!

Zeiten von Veränderungen und Umbrüchen sind Zeiten sowohl der Gestaltung als auch der Unsicherheit.
In vielfältigen gesellschaftlichen Bezügen erleben wir die Frage, wohin der Weg wohl führen wird. Eine Frage, die für das größere Miteinander wie auch für das ganz persönliche Leben gilt. Das diesjährige Motto der Wallfahrt zum Heiligen Kreuz nach Stromberg greift diese Suchbewegungen auf, mit der Frage der Jünger: „Herr, wohin sollen wir gehen?“

Der Weg nach Stromberg, der Blick auf das Kreuz, geben für uns Christen in dem Sinne Antworten, als dass Jesus Christus für uns die Orientierung unseres Lebens ist. Auf dem Weg zu ihm klären sich nicht selten eigene Fragen über Richtung und Ziel.

So laden wir Sie sehr herzlich auch in diesem Jahr ein sich mit uns auf den Weg zu machen, um im Rahmen der großen Stadtwallfahrt eine der großen Fragen unserer Zeit vor Gott zu bringen. Wir freuen uns besonders, dass in unserem Wallfahrtsgottesdienst eine Theologin predigen wird, die eine ausgewiesene Ökumenikarin ist, Frau Prof. Dr. Dorothea Sattler. Sie wird daher auch den Brückenschlag zu unseren evangelischen und orthodoxen Christen in den Blick nehmen.

Die große Stadtwallfahrt ist am 07. Juli 2019. Die Uhrzeiten für den Aufbruch  sind wie folgt:

Von Lette, über Oelde:

05:45 Uhr: Lette an der St. Vitus-Kirche

07:30 Uhr: Oelde an der St. Josephs-Kirche
08:00 Uhr: Oelde – Statio in der St. Johannes-Kirche
08:30 Uhr: Oelde, Stromberger Str. / Kreuzstr. 

Von Möhler:
07.00 Uhr: an der Ludgerus-Kapelle, Möhler
(die Radwallfahrer starten um 08:30 Uhr)

 

von Sünninghausen: 
Achtung - kurzfristige Zeitänderung: Wir starten um

08:15 Uhr: in der St. Vitus-Kirche, Sünninghausen, anschl. Radwallfahrt nach Stromberg

Von Stromberg / Burgplatz:
09:35 Uhr: Ankunft aller Gruppen auf dem „Netto“ –Parkplatz in Stromberg
09:45 Uhr: ab „Netto“ –Parkplatz in Stromberg zur Wallfahrtskirche
10:30 Uhr: Eucharistiefeier 

Die Banner- und Fahnenprozession formiert sich entsprechend auf dem Parkplatzgelände und folgt dem Vortragekreuz auf den Burgberg. Dort werden die Fahnen dann während der Hl. Messe auf den Treppen hinter dem Altar stehen. Im Anschluss an den Gottesdienst werden für alle die möchten, Getränke und Imbiss zum Verkauf angeboten, so dass die bunte Gemeinschaft auch noch weiter gepflegt und gefeiert werden kann.

Mit großer Vorfreude auf den Wallfahrtstag grüßen Sie herzlich im Namen aller katholischen Kirchengemeinden von Oelde und Ortsteilen,
Pfr. Karl Kemper, Burkhard Löher

______________________________________________________________________________

 

Wieder Prominente Prediger bei der diesjährigen Stromberger Wallfahrt

Der Tradition gemäß finden auch in diesem Jahr wieder die vier Wallfahrtssonntage statt, die innerhalb der ganzjährigen Wallfahrtspraxis eine besondere Bedeutung haben und Gestaltung erfahren. Das allgemeine Wallfahrtsmotto dieses Jahres lautet: „Herr, wohin sollen wir gehen?“

Eröffnet wird die Reihe der Sonntage in diesem Jahr am 23. Juni 2019 mit der Großen Kreuztracht, die die Pilger ausgehend von der Kreuzkirche über den Großen Kreuzweg durch die Stromberger Schweiz führt, an der Lamberti-Kirche unterbrechen lässt und rechtzeitig zum Festhochamt um 10.30 Uhr auf den Burgplatz zurückführt. Gemeinsam mit den Pilgern aus der Region feiert Pater Davis Elanjickaldie Heilige Messe in diesem Jahr in einer interkulturellen besonderen Weise: In der Eucharistiefeier werden Lieder und Gebete in verschiedenen Sprachen gesungen und gesprochen unter Mitwirkung u. a. der Kantorei St. Lambertus Stromberg. An den Gottesdienst anschließend wird ein internationaler Imbiss mit Musik und Tanz gereicht. Davis Elanjickal wurde 1973 in Kerala/Indien geboren und trat 1989 in den Indischen  Karmeliter-Orden (CMI) ein. Von 1989 bis 2003 wurde er auf das Priesteramt vorbereitet, die Priesterweihe erhielt er im Jahre 2003. Von 2003 bis 2010 gründete und leitete er eine Schule in Nordindien, gleichzeitig machte er seine Master-Arbeit in Englisch und in Hindi-Literatur und legte ein Diplom in Pädagogik ab. Seit 2011 ist er als Seelsorger in der St. Johannes-Pfarrei zu Oelde tätig.

Zum 2. Sonntag, am 30. Juni 2019 wurde der Generalvikar des Bistums Essen, Msgr Klaus Pfeffer, als Zelebrant und Prediger für das Festhochamt um 10.30 Uhr eingeladen.Die Männerchöre MGV Concordia Ahlen und MGV Langenberg und der Posaunenchor der Ev. Kirchengemeinde umrahmen den Festgottesdienst musikalisch. Generalvikar Monsignore Klaus Pfeffer war Stadtjugendseelsorger und Stadtseelsorger des BDKJ für den Bereich der Stadt Essen und Rektor der Jugendbildungsstätte St. Altfried in Essen. 2006 übernahm er die Leitung der Abteilung „Kinder und Jugend“ im Bischöflichen Generalvikariat Essen,  danach folgten die Ernennungen zum Domvikar, später zum residierenden Domkapitular am Hohen Dom zu Essen, zum Personaldezernenten für das pastorale Personal und zum Päpstlichen Ehrenkaplan mit dem Titel „Monsignore“. Seit 2012 ist er Generalvikar des Bischofs von Essen.

Der 3. Wallfahrtssonntag am 7. Juli 2019 steht insofern unter einem besonderen Zeichen, als zum ersten Mal eine Frau Predigen wird. Frau Dr. Dorothea Sattler, Professorin für Ökumenische Theologie und Dogmatik an der Universität Münster, wurde zur Mitgestaltung eingeladen. Zelebrant ist Dechant Karl Kemper. Mitgestaltet wird das Festhochamt durch den Gospelchor „Go(o)d News“. Dorothea Sattler studierte Katholische Theologie und Romanistik an den Universitäten Freiburg im Breisgau und in Mainz, wo sie 1992 promoviert und 1996 für Dogmatik und Ökumenische Theologiehabilitiert wurde. Seit 2000 ist Sattler Professorin für Ökumenische Theologie und Dogmatik an der Westfälischen Wilhelms-UniversitätMünster und Direktorin des Ökumenischen Instituts an deren Katholisch-Theologischer Fakultät. Sie ist Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und wurde dort im November 2017 als ZdK-Vertreterin in die „Gemeinsame Konferenz“ von Deutscher Bischofskonferenz und ZdK gewählt. Seit 2005 ist sie wissenschaftliche Leiterin auf römisch-katholischer Seite im Ökumenischen Arbeitskreis evangelischer und katholischer Theologen.

Zum 4. Wallfahrtssonntag am 8. September 2019 kommt zu 10.30 Uhr als Zelebrant und Prediger Weihbischof em. Manfred Grothe, Paderborn. Weihbischof em. Manfred Grothe wurde 1972 Präses des Kolpingwerkes im Erzbistum Paderborn, 1978 Assessor und 1979 zum Ordinariatsrat im Erzbischöflichen Generalvikariat, später Leiter der Hauptabteilung Finanzen, ss folgten die Ernennungen zum Domkapitular, zum Päpstlichen Ehrenpräses und zum ständigen Vertreter des Diözesanadministrators, bevor er 2003 Generalvikar des Erzbischofs von Paderborn und Aufsichtsratsvorsitzender der Bank für Kirche und Caritas wurde. 2004 erhielt er die Weihe zum Weihbischof. Papst Franziskus ernannte ihn im Jahre 2014 zum Apostolischen Administrator im Bistum Limburg.