Rainer Averbeck geht in den Ruhestand

Liebe Freunde und Bekannte, liebe Gemeinde!

„Abschied ist ein scharfes Schwert“ heißt es in einem Lied von Roger Witthaker. Jetzt schlägt dieses Schwert auch bei mir zu und ich werde am Sonntag, 28. Februar 2021 um 9.15 Uhr in einem Gottesdienst in der Letter Vituskirche verabschiedet und als Diakon emeritiert. Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge – ich brauche in Zukunft keine Verantwortung mehr für die Letter Gemeinde übernehmen und darf es ab dem 1.März 2021 ruhiger  angehen lassen.

Ich lasse aber auch vieles in Lette zurück – ein kollegiales Verhältnis zu den kirchlichen Angestellten und ein freundschaftliches Verhalten zur ganzen Gemeinde. Vieles haben wir In Lette gemeinsam erreicht – die Umgestaltung des Kirchplatzes mit dem Uhrenhäuschen, der Bibelgarten, die Erstellung eines Bibelpfades und der Einbau einer neuen Heizung in der Kirche.

Zurück bleiben die vielen freundschaftlichen Begegnungen mit Ihnen, egal ob in Freud oder Leid – die gemeinsamen Feste, die wir gefeiert haben. Lette ist mir in den  letzten Jahren ans Herz gewachsen. Gerne erinnere ich mich an die viele Arbeit im Gemeindeausschuß, im Pfarreirat, im Kirchenvorstand, Im Netzwerk Caritas, bei der  Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg,  KFD, Männersodalität und im Seelsorgeteam zurück, die mich ausfüllte und wo ich bemerkt habe, dass ich gebraucht wurde.

Im letzten Jahr sah meine Arbeit coronabedingt anders aus – Kontakte vermeiden und trotzdem bei Ihnen sein. Auch bei Paulus war das damals ähnlich. Er hat wie kaum ein anderer die Menschen  erreicht, christliche Gemeinden gegründet und lebendig erhalten. Er hat Briefe geschrieben. Genau das können wir auch heute in der Pandemie machen. Und wir sollten auf Gott vertrauen.

Ein Wunsch habe ich an Sie: Leben sie im Sinne des Apostels Paulus bescheiden und Maßvoll weiter, hören Sie aufeinander, setzen Sie sich weiterhin füreinander ein und packen Sie Probleme gemeinsam an – dann bleibt das Leben in Lette und in Oelde weiterhin lebenswert.

In diesem Sinne Ihr Rainer Averbeck