Kardinal-von-Galen-Haus zum 1. April am neuen Standort

Altes Von-Galen-Heim wird für Geflüchtete aus der Ukraine bereitgestellt

Das Kardinal-von-Galen-Haus wird den Be-trieb am neuen Standort an der Ennigerloher Straße in Oelde zum 1. April aufnehmen. Offiziell einweihen soll es Münsters Bischof Felix Genn am 24. April. Gemeinsam mit dem Alten Pfarrhaus und dem Kindergarten St. Johannes wird die Senioreneinrichtung ein Quartier bilden, das den Namen Paulus-forum trägt. Dieser erinnert an die einstige Paulsburg und an das Paulusheim, das für den Neubau weichen musste. Das Quartier soll Begegnung aller Generationen ermög-lichen, denn auch im Von-Galen-Haus ste-hen Räume für das Gemeindeleben bereit.

 

Den Altstandort des Von-Galen-Heims, der in Zukunft abgerissen werden soll, stellt die Katholische Pfarrei St. Johannes Oelde ab dem 15. April der Stadt Oelde kostenlos zur Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine zur Verfügung. Im Haus können rund 100 Personen in Ruhe und Sicherheit wohnen. Die Nutzung des Gebäudes ist ideal, da ein Großteil des Mobiliars, sanitäre Einrichtungen, Küche und Speiseräume vorhanden sind.