Kölner Pfarrer Meurer plädiert in Stromberg für kirchliche Veränderungen

Nachlese zum 2. Wallfahrtssonntag - Domradio-Interview mit Franz Meurer

Der Kölner „Sozialpfarrer“ Franz Meurer hat am zweiten Wallfahrtssonntag in Stromberg gepredigt. In der Kirche wünscht er sich Veränderungen nicht nur im Blick auf Weiheämter für Frauen – so hat er es auch im Interview mit dem Kölner Domradio betont.

Domradio: Sie haben hier bei der Wallfahrt einen Gottesdienst gefeiert. In der Predigt haben Sie gesagt: Glaube ist immer auch Veränderung. Jetzt hat sich der Münchner Kardinal Marx für das Frauendiakonat ausgesprochen und gesagt: Die Zeit ist reif. Wie sieht das denn der Kölner Pfarrer Franz Meurer, der vor Ort immer das Ohr an der Basis hat?

Franz Meurer: Ich berufe mich auf Kardinal Hollerich. Der ist Generalrelator der Weltsynode, und er hat zu der Schwester Philippa Rath gesagt, sie werde noch zu ihren Lebzeiten erleben, dass Frauen in den Ämtern sind. Nur ist sie ein bisschen jünger als ich. Also kann es sein, dass ich dann schon tot bin. Aber dann bin ich ja im ewigen Leben und kriege das von da aus mit.

Domradio: Wie ist denn Ihre ganz persönliche Meinung dazu?

Meurer: Meine persönliche Meinung ist ganz einfach: Es geht nicht mehr anders. Man kann absolut nicht mehr vermitteln, dass Frauen ausgeschlossen werden. Wir haben acht Katechetinnen bei der Firmung, zwei Ärztinnen, Lehrerinnen und so weiter. Und für die ist völlig klar: Wenn sich nichts verändert, sind die weg. Auch im Pfarrgemeinderat ist eine junge Frau, die hat gesagt: Ich mache noch so lange mit, wie ich Hoffnung habe, dass auch wir Frauen vollberechtigt in der Kirche wahrgenommen werden.

Domradio: Betrifft das letztendlich dann auch die Priesterweihe?

Meurer: Ja, natürlich, weil im Moment wäre ohne die Frauen sowieso alles schon vorbei. Dann gäbe es die Gemeinden gar nicht. Und meine Meinung ist ja: Die Kirche lebt subsidiär von unten her. Subsidiarität heißt ja zunächst mal: Alles, was die Leute vor Ort selber können, muss man denen überlassen. Und wenn sich vor Ort rausstellt, die Leistungsträgerinnen der Kirche sind die Frauen, dann ist das auch eine klare Aussage für den Glauben der vielen.


Das vollständige Interview von Ingo Brüggenjürgen finden Sie im Internet unter

www.domradio.de/video/koelner-pfarrer-meurer-plaediert-fuer-kirchliche-veraenderung