„Pax optima rerum – der Friede ist das höchste Gut“

In seinem Bischofswort zur Fastenzeit ruft Münsters Bischof zum Zuhören auf – und zum Frieden in der Ukraine.

Foto: Kirche + Leben

In seinem Hirtenwort zur Österlichen Bußzeit schreibt unser Bischof Dr. Felix Genn, der im Friedenssaal von Münster zu lesende Schriftzug ‚Der Friede ist das höchste Gut‘, sei nicht nur ein frommer Spruch, sondern ein Appell. „Erheben wir auch als Christinnen und Christen unsere Stimme für den Frieden. Wir brauchen eine neue Friedensbewegung in allen Ländern guten Willens, die den Despoten unserer Zeit deutlich macht: Nicht Gewalt, Krieg und Terror werden das letzte Wort haben, sondern Friedfertigkeit, Gerechtigkeit und Nächstenliebe.“

Mit Blick auf die Situation in der deutschen Kirche spricht der Bischof vom Missbrauchsskandal in der Kirche und die Vertuschung unzähliger Fälle durch Amtsträger sowie über die Aktion #outinchurch von queeren Menschen. Felix Genn stellt klar: „Viele Christinnen und Christen sind zu Recht zutiefst enttäuscht und wütend über das Verhalten von kirchlichen Verantwortungsträgern.“ Außerdem hätten „viele Menschen unter Moral-vorstellungen gelitten, die ihnen von der Kirche vorgelegt wurden: So, wie du bist, bist du nicht gut, nicht gut genug für die Kirche, für Gott. Diese Botschaft verletzt. Und sie macht, wie auch das Vertuschen in der Kirche deutlich: Es braucht eine moralische Erneuerung der Kirche. Es darf keine ,die da‘-Gruppe mehr geben, auf die mit dem moralischen Finger gezeigt wird. Was es gibt, sind Glaubensgeschwister!“

Christinnen und Christen müsse es „um die Menschen gehen, nicht um die Institution Kirche und deren Glaubwürdigkeit.“ Gemeinsinn statt Zerrissenheit wiederum sei das, was Kirche und Gesellschaft bräuchten. Tatsächlich aber bildeten sich Lager und Gruppen, die einander nicht zuhörten. Der Bischof ermutigt die Gläubigen dazu, sich auf den weltweiten Synodalen Weg einzulassen, zu dem Papst Franziskus eingeladen hat.


Das Bischofswort zur Fastenzeit im Video:

https://www.bistum-muenster.de/startseite_aktuelles/newsuebersicht/news_detail/bischofswort_2022

Der Hirtenbrief im Wortlaut:

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/dokumentiert-wort-zur-fastenzeit-2022-von-bischof-felix-genn